Änderungen in der ISO 15416

ISO 15416 die neusten Änderungen

Zusammenfassung der Änderungen mit ISO 15416:2016
  • Die Berechnungsmethode für Defekte wurde geändert
  • Der Bewertung für Kontrast, Modulation und Defekte wurde eine Interpolationsmethode hinzugefügt. Diesen Parametern wird eine Abstufung in Schritten von 0,1 Werten verwendet, wo vormals ganzzahlige Werte verwendet wurden. Der Zweck der Änderung war es, bedeutungslose Schwankungen des Klassen-Niveaus zu reduzieren, wenn kleine Abweichungen in den Messungen eine ganze Note beeinflussen. Im Vergleich zur alten Methode, wird die neue Berechnungsmethode, in einigen Fallen zu einem höheren gemitteltem Ergebnis kommen für die oben genannten Parameter.
  • Die neue Methode führt auch zur Änderung des numerischen Bereichs dessen, was zuvor mit einem Buchstaben graduiert wurde.
  • Die Benotung durch Buchstaben Gradierungen sind ungenauer als die Gradierungen mit Zahlen.

Was ändert sich in der LVS Software V 4.3 ?

  • Die Farbbereiche haben jetzt neue Bereichswerte.
  • Die Buchstaben für Graduierung wurden entfernt
  • Die neuen Klassenberechnungen wurden implementiert.
  • Die GS1-Benotung wurde bereits schon auf das nummerische Berechnungssystem umgestellt.

Hier die Umstellung der Bewertungen von Alt auf Neu

  

Fragen und Antworten zum Thema !

F: Warum werden keine Buchstaben mehr ausgegeben?
A: Der Buchstabe wird nicht mehr länger in der Norm ISO15416:2016 benutzt.

F: Wird sich meine Barcode-Qualität verändern?
A: Einige Codes erhalten Aufgrund der Änderungen in der 15416:2016 höhere Werte.

F: Was ist wenn ein Kunde unbedingt die Buchstaben Gradierung benötigt?
A: Der Kunde kann die V 4.1.0j weiter verwenden oder die Informationstabelle D.1 als Querverweis verwenden. Microscan empfiehlt seinen Kunden die Einhaltung der aktuellen ISO15416. Der nominative Standard, der die Symbolstufe angibt, muss als Dezimalwert angegeben werden.

F: Welche Benotung benötigt die GS1 Auswertung?
A: GS1 definiert für die meisten Auswertungen eine Benotung von 1,5. Ein Buchstabe wird nicht ausgegeben.

F: Wie wirkt sich das auf die 2D Auswertung aus?
A: Die ISO 15415 definiert ebenfalls dass die Benotung dezimal ausgegeben werden muss. Aus Konsistenz-gründen wird die V 4.3 nicht länger Buchstaben für 2D Codes ausgeben.

F: Kann ein vorhandener LVS95xx auf V4.3 aktualisiert und die vorhandene Kalibrierkarte verwendet werden?
A: Ja. Die Formeln zur Berechnung der Kalibrier-Werte wie Symbol-Kontrast und Modulation haben sich nicht geändert. Nur die Berechnung der numerischen Benotungsbereiche haben sich geändert.

Wenn Sie Fragen zum Thema haben, kontaktieren Sie uns.

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

UDI – FDA Unique Device Identifikation – weltweit einheitliche Produktkennzeichnung

UDI FDA

Unique Device Identification

(UDI) ist ein weltweites System für eine einheitliche Produktkennzeichnung für Medizinprodukte und wurde in den USA entwickelt. UDI soll maschinenlesbare Kennzeichen (beispielsweise Barcode) und in Klarschrift auf dem Produkt aufgebracht werden. UDI dient als Schlüssel zu einer UDI-Datenbank (Unique Device Identification Database; UDID), die eine Vielzahl von Informationen zu den Produkten enthalten wird ….

Mehr

Traditionelle Auswertung bei Barcodes

Traditionelle Auswertung bei Barcodes

Traditionelle Auswertung bei Barcodes

Tradition auch bei Barcodes ? Daran festhalten ein Ärgernis ?

Es tauchen von Zeit zu Zeit immer wieder Traditionelle Auswertungen bei Barcodes als Messprotokolle auf. Es scheint dass es Firmen gibt die immer noch ihre Codes nach dieser Methode auswerten. Wir als Fachmann für Barcodeanalysen erläutern hier einmal genau wie es sich mit der „ALTEN“ Auswertung verhält.

Mehr

Was macht ein Prüfgerät aus ?

Was macht ein Prüfgerät aus

Was macht ein Prüfgerät aus

Ein Prüfgerät ist kein Scanner. Ein Prüfgerät soll einen Code 1D o. 2D analysieren. Hierzu muss es bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Diese Voraussetungen stehen in Normen verankert.

Die LVS Prüfgeräte für 1D und 2D Codes erfüllen folgende Standards:

Mehr